Intermission

Während ich den Text hier abtippe, steht in 30 Zentimetern Entfernung seitlich neben dem Laptop ein monströser Flachbildschirm. Links oben hat der Vermieter (nehme ich jedenfalls an) mitten auf die Fläche mit weißem Edding eine riesige „8“ geschrieben. Es ist 2.15 Uhr. Der Torwächter hat mich vorhin recht schief angeschaut, kurz darauf bekam ich komische Blicke von der Verkäuferin des 24h-Ladens zugeworfen. Um mich wieder ins rechte Licht zu rücken, erklärte ich mich beiden auf dem Rückweg. Entgegen ihren Vermutungen bin ich nämlich erstens kein Westler, der an einem Werktag nachts in den Puff geht (und nein, auch sonst nicht!), und zweitens kein Alkoholiker, sondern schlicht einer, der sich gleich ein europäisches Fußballspiel ansieht ( Der chinesische Sportsender überträgt gerade eine Art Pudel-Schönheitswettbewerb. Mich würde das nervös machen, wäre nicht gestern Nacht vor dem Spiel der Münchner Monopolymännchen zuvor Thunfisch-Wettangeln übertragen worden.)

Der Eintrag gerät ein bisschen kurz, merke ich. Warum gibt es eigentlich noch keine Talkrunde mit Hoeneß, Kachelmann und Strauß-Kahn?

Ein Pudel hat jetzt gewonnen. Es geht weiter mit Fußball!

Zusatz (3:21 Uhr): Ich mag das Lachen des chinesischen Kommentators, wenn Ronaldo den Ball verliert.

Zusatz (3:29 Uhr): „der Mario ist noch nicht da. Kommt der nach?“ „Der fährt mim Babba direkt hin.“

Zusatz (4:00 Uhr): Lupenunreiner Hattrick!  In drei Stunden muss ich aufstehen.

Zusatz (4:16 Uhr): Ich hör jetzt auf

Über harrykrishna1104

Ich bin gerade nicht "unterwegs", lag erst relativ statisch in Hamburg (jetzt Darmstadt; ich gehe diesen Text nach 5 Jahren nochmal durch) vor Anker und war mit den letzten DINA4-Seiten meines Sinologie-Studiums beschäftigt. Trotzdem finde ich, dass man sich Faszination, Ansprüchen und Wünschen usw (wurschd!Ich ändere gerade eine Beschreibung von vor 5 Jahren, da geht es um sowas nicht mehr, wer hat das denn) aussetzen darf (bitte was? Raststätte?) und mit dem auseinandersetzen (weil geschwätzt) muss, das sich gerade eben nicht in Reichweite befindet. Neben China (Ist neben anderem auch Ulan Bator) darf das im Grunde alles sein (Gemein, hier reinzupfuschen, aber ich fühl mich so klug). Einzige Voraussetzung(en): Ausformuliert und/oder ausgedacht.
Dieser Beitrag wurde unter Two-Footed Tackle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s